Skip to main content

Du würdest nicht glauben, was früher in meinen Events los war.

Griechenland.

Da wärst du plötzlich aufgewacht, mitten in einem Affenhügel ölverschmierter Leute.

Schau dich um.

Brüllende Sonne, Schweiß und Wassermelone im Gesicht verklebt. Du stehst in pisswarmem Wasser und hast deinen verdammten Verstand verloren. Zwanzig Affen und du mittendrin, voll in den Sinnen. Das ganze Universum, in dir.

In der Mitte, Jones. Als Albino.

Mit halb vollen Wasserflaschen am pusten und flöten, während du im Fiebertraum dein Trauma aus dem Großraumbüro ausschwitzt. Er hat dir ein Stück Zauberzeug gegeben. Sah aus wie Schoko, jetzt bist du ein kleiner Weltraumaffe.

Lies nicht weiter!

Du musst zuerst mit uns auf den Trip kommen.

Schau das Video unten an. Wirklich, jetzt!

  • 30 Sekunden für den Onset.
  • 1 Minute und du spürst den Impact.
  • 3 Minuten und du bist drin.
  • Schau alles, verliere den Verstand.

Was hast du gerade geschaut? Ist das nicht egal?

Was nimmst du wahr?

Fühlst du dich verwirrt? Oder sogar leichter?

Schau, Du bist mehr Gewohnheit als Freiheit.

Die Identität, die wir glauben zu sein, ist eine Geschichte.

Wenn du was gegen Albino-Jones auf dem Trip hast, dann nur, weil es nicht in deine Realität passt.

Die Realität unserer Identität, die wiederholt sich in uns. Durch Knotenpunkte aus den Highlights, aus denen wir unser Selbstnarrativ stricken. Du bist an diese Geschichte gewöhnt, wie alle anderen auch. Familie, Partner, Freunde, alle. Wir alle erwarten deine Identität.

Und woraus besteht diese Geschichte? Zum Großteil aus kreativen Reaktionen auf widrige Lebensumstände, statt aus deinem wahren Selbst, das aus viel größerer Weisheit schöpft.

Das Weltbild, das du in Kindheit und Jugend bis zu deinem 21. Lebensjahr in dir gespeichert hast, bildet die Grundlage, auf der du dein Verhalten, deinen Glauben und deine Identität baust. Als Erwachsener bist du ab dann nur noch Busfahrer deiner unbewussten Fahrpläne. Was in dir ist, ist einfach, und du bist scheinbar dieser Fahrt ausgeliefert.

Wie Liebe, Intimität, Sexualität geht, steht dort auch geschrieben. Sie sind einfach nur Ausprägungen von deinem kindlichen Gefühl der Berechtigung und Verbindung der Welt gegenüber.

Wenn du hier weiter kommen willst, neue Wege und und Realitäten erkunden willst, musst du die Themen an der Wurzel angehen.

An der Wurzel gepackt, beginnt diese Veränderung bei dem, das dein Ego nicht verändern will. Das Ego ist der Teil in dir, der an deiner Identität brutal festhält. Er produziert die Angst, die nichts verändern will, selbst wenn dein wahres Selbst das möchte und muss. Die Grundlage von der Spitze des Eisbergs deiner Identität sind die Schichten von Verhaltensweisen, Prägungen, Emotionen und kindlichen Überlebensmustern, die dich aus der Tiefe powern.

Deine Emotionen sind deshalb der Teil, mit dem du an der Wurzel arbeiten kannst, damit dein Ego nicht mit Ängsten dazwischen funkt.

Du kannst deinen emotionalen Setpoint verändern und tatsächlich damit alles, was darauf aufbaut, mit verändern. Eckart Tolle sagt zum Beispiel: “Selbst wenn du nicht glaubst, anders sein oder dich anders fühlen zu können, mach es trotzdem für einen Tag und schau, was passiert.”

Was passieren könnte, ist, dass so viel Gutes passiert, dass ein Teil von dir das kaum aushalten kann.

Genau mit diesem Teil finden die wirkliche Arbeit statt.

Nicht getrennt von dir als ein Über-Ich, das dein Erlebendes-Ich verurteilt und verändern will. Sondern als integraler Teil, der alle Schatten, abgelehnten Anteile und Identitäten aus der Vergangenheit verarbeitet, damit du ganz wirst.

Das ist machbar für alle, die aktiver Agent ihrer Veränderung (statt passiver Busfahrer) sein wollen.

Alles was du brauchst, ist die Emotion, die du dir am Ende einer Veränderung wünschst – heute schon, als wäre es bereits geschehen.

Das Geheimnis dahinter ist das Gesetz der Schwingung.

Vielleicht kannst du mir in deiner Weltsicht folgen, dass alles, was du hast, bereits etwas ist, das dir entspricht.

So, wie du nicht nicht manifestieren kannst – Ideen handgreiflich machen kannst – so kannst du nicht keine Emotion haben, die die Dinge in ihrem Ursprung schöpft.

Alles, was du um dich sehen kannst, muss zuerst ein Gedanke, eine Idee und eine Emotion gewesen sein, bevor es in der Realität manifestiert wurde.

Emotionen sind dabei die Grundlage von allem. Sie liegen voll in deiner Kontrolle.

Das ist es, was ich dir gerne weitergeben würde:

Du bist der Busfahrer deiner Fahrpläne und du kannst der Agent deiner bewussten Veränderung sein.

Dazu gibt es viele Hebel, Tools und Übungen, die du dafür unternehmen kannst. Sie alle leiten am Ende zu einem simplen Ergebnis: Das, was du manifestierst, wird von „unbewusst inkompetent“ zu „bewusst kompetent“.

Du kannst jede mögliche Realität produzieren. Das einzige, was im Weg stehen könnte, ist eine Gewohnheit, eine Geschichte, die Identität, die du nicht bist.

Heute gebe ich dir hierzu einen geheimen Einblick in unsere laufende Masterclass.

Im Modul 5 konzentrieren wir uns auf eine sehr kraftvolle, weltliche Form von wirklicher Manifestation.

In den kommenden Wochen werde ich dich einladen auf diese Reise.

Du kannst in unserem Club echte, herzliche Menschen kennenlernen, mit denen wir unsere Welt radikal wertvoller und glücklicher machen können. Und du wirst die Möglichkeit haben, an die Arbeit zu gehen und wirklich aus dem Herz und in Verbindung mit deinen Sinnen dein Leben zu bauen.

Hier ist ein kleiner Taster, frisch aus Jone’s Zauberproduktion.

Wenn dich das Video berührt hat, gib mir ein Zeichen und klicke auf diesen Link. Ich lade dich dann in den nächsten Wochen kostenlos von der Warteliste (exklusiv für Newsletter Abonnenten) in den „Juicy Club“ ein.

Leave a Reply

WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner