Skip to main content

Wie wichtig und befriedigend sind solche Erlebnisse für das Leben wirklich?

“Hi Jones, Ich höre deinen Podcast schon lange und häufig finde ich meine Themen in den Folgen wieder und lerne viel. Jetzt befinde ich mich allerdings in einer Situation, die ich so noch nie hatte und suche deinen Rat dazu.

Ich bin Anfang dreißig und seit 2 Jahren mit meiner Jugendliebe zusammen. Vor ein paar Wochen haben wir uns verlobt und werden nächstes Jahr heiraten. Ich freue mich sehr auf unsere gemeinsame Zukunft und stehe voll hinter der Entscheidung mit dieser Person den Rest meines Lebens verbringen zu wollen. Seit der Verlobung hat bei mir allerdings ein totales Gedankenkarusell angefangen oder vielleicht ist das die bekannte Thorschlusspanik, von der alle reden?

Auf einmal kommen Gedanken auf wie: Ich möchte doch noch so viel erleben. Zum Beispiel Sex mit mehreren Personen. Ich habe wohl irgendwie gedacht, dass ich das noch erleben werde, bevor ‘der Ernst des Lebens’ beginnt.

Jetzt denkst du sicherlich, dass wir ja einfach die Beziehung öffnen könnten und gemeinsam diese Sachen erfahren können, aber das entspricht nicht unserem Beziehungskonzept. Meine Verlobte ist konservativ erzogen, was ich sehr an ihr schätze. Sie ist ein toller Mensch, mit ihr kann und möchte ich keine offene Beziehung führen. Das ändert allerdings nichts daran, dass ich das Gefühl habe, aufregende Erlebnisse verpasst zu haben.

Kannst du diesen Erlebensdruck nachvollziehen?” Julian

WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner