Skip to main content

Lerne echtes Nehmen und erhalte, was dich satt macht.

“Manipulation führt nie zum erhofften Ziel, aber es scheint immer so, als würde es fast funktionieren. Wenn du durch Manipulation das erhältst, was du angeblich willst, ist es nie genug.”

Das Zitat oben stammt von einem der besten Lehrer, von denen ich jemals gelernt habe: Brad Blanton.

Das Bild darüber ist das, was ich als Ergebnis von Manipulation vor meinem geistigen Auge sehe:

Das Bett voller Puppen, trotzdem traurig, hungrig, frustriert. Alles mit Härte erreicht und gerade deshalb ein Cry-Baby.

Eine Fassade aufrecht halten, künstliche Härte, ernste Mine und Psycho-Tricks hat schon in der Jugend nur so lange funktioniert, bis auch ich auf dem Schulklo vom Bully beim Kacken erwischt wurde.

Was Leute wirklich wollen, ist den Mensch durch den Riss in der Fassade erkennen.

Nur so fühlen wir uns sicher und können im energetischen Austausch von Geben und Erhalten stehen.

Nur so geht echter Sex. Alles andere ist Wichsen mit Beistand.

Bleibenden Mangel schaffst du mit Manipulation.

Durch Manipulation – Lügen, Verschweigen, Tricks, Täuschung – kriegst du vielleicht den Partner, den Sex, den Status, die Ehe… nur ohne das Gefühl, wirklich satt zu sein.

Ich glaube genau aus dem Mangel entwickeln sich ganze YouTube Legionen, die der harten Disziplinierung frönen – von schreienden Navy Seals, grollenden Autoritäten bis zu Business-Bitches, die das fette Geld machen und dabei Gucci mit Palo Santo tragen.

Die Maximusgeilheit von THIS TRICK WILL CHANGE YOUR LIFE FOREVER ist noch immer nicht ausgereizt.

Deshalb heute mein LIFE CHANGER für dich:

Wenn Leute – auch nur kurz – aus dem Hirn zurück in das Herz kommen, entsteht die Lücke für echten Kontakt.

Das ist die menschliche Hoffnung und der Glaube, dass selbst der härteste Kriegstreiber irgendwann morgens aufwacht und es checkt.

Ein wirklich schönes Beispiel habe ich gefunden, das ich als therapeutisch wertvoll erachte: Wie der *ultraböse* Andrew Tate 2h einen Therapeuten bekämpft und am Ende eine Lektion lernt.

  • 2 Stunden lang kannst du im folgenden Video Andrew Tate quälend zuhören, wie er um sein Leben redet, dominant, wütend und kompetitiv sein muss, um seine Annahmen zu vertreten. Schau dir 5min irgendwo in der Mitte an und du weißt, wovon ich rede.
  • 4 Minuten – genau die letzten 4,5 Minuten – siehst du eine Intervention und das, was mir Hoffnung gibt. Der Therapeut spricht mit dem Bewusstsein und – plopp – ist da ein Mensch.

Was mein Ghetto-Bruder Brad dir also raten würde?

„Es ist nicht normal, ehrlich zu sein. Normal ist, dass man sich in erster Linie darum kümmert, ein gutes Alibi zu haben.

Normale Menschen sind darauf bedacht, das Richtige zu sagen, um sich selbst ins beste Licht zu rücken. Sie wollen ihren eigenen Vorstellungen von dem, was die Menschen um sie herum hören wollen, gerecht werden.“

Scheiß auf dein Image in den Köpfen anderer. Mache niemals ihre äußeren Erwartungen zu deinem inneren Standard.

Menschen lassen ihre Tarnung fallen, wenn du zuerst ehrlich und transparent wirst. Dann kannst du nach fast allem direkt fragen und erschreckt sein, wie einfach es schon immer war, das zu erhalten, von dem du dachtest, man müsste es stehlen.

Es braucht nur ein paar Mal Mut, bevor es dein neuer innerer Standard wird, authentisch zu geben und zu nehmen.

Frag direkt nach dem, was du willst. Hilf deinem Gegenüber, durch dich genau das ebenfalls zu lernen.

Enttäusche die Leute in ihrer eigenen Unfähigkeit, das gleiche zu tun, und ihr werdet beide wachsen.

Das Gegenteil hält dich und dein Gegenüber klein – eine sinnlose Verschwendung von Leben.

❤️

Love,
Jones

Leave a Reply

WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner