Skip to main content

Als Osho gefragt wurde, warum er 93 Rolls Royce besitze, obwohl er doch eigentlich erleuchtet sei, sagte er das:

„Auch ein Luxusauto ist im Grunde nur Energie – sie ist nur so langsam, dass wir sie sehen können.“

Was Osho uns sagen will, ist das:

Alles ist Energie. Und Energie ist einfach nur.

Unsere Prägungen, Normen und Werte machen, wie wir diese Energie bewerten – und schaffen dadurch Kategorien für gut oder schlecht, die sie in unserem Leben erst problematisch machen.

Was Osho verstanden hat, ist, seine Gelüste nicht für die limitierte Weltsicht anderer zu negieren, nur um deren Image von “ihrem Guru” gerecht zu werden.

Das ist schon alles, was du über Scham, Schuld und Ängste wissen muss: Sie sind nur niedrig schwingende Energien, zu Gunsten der Erwartungen von außen.

Genau so wie wir Geld, Sex und Tod in negative Kategorien setzen, schwingen wir mit ihnen auf einer Ebene, auf der auch alle anderen in dumpfem Komfort baden.

Mit anderen Worten:

Es ist für die meisten von uns f*cking scary aufzublühen, weil wir mit Ablehnung auf unseren neu gewonnenen Reichtum in allen Lebensbereichen rechnen.

Deshalb ist Scham und Schuld meistens nichts, was wirklich uns wie eine Krankheit befallen hat. Es ist die Gewohnheit, die Krankende krank hält. Und damit machen uns wiederum andere krank.

Wenn du an deiner sexuellen Freiheit arbeitest, geht es weniger um deine Sexualität, sondern um deinen Selbstausdruck in Bezug zu anderen Menschen.

Das betrifft alle bedeutsamen Bereiche des Lebens, nämlich die mit zwischenmenschlichen Beziehungen.

Mit steigender sexueller Freiheit hast du nicht mehr Sex, sondern mehr Dinge in deinem Leben werden sexuell.

Mit mehr Geld hast du nicht mehr nur mehr Autos, sondern die Eigenmacht, dich mehr in deiner Selbstverwirklichung zum Ausdruck zu bringen.

Mit mehr Selbstausdruck zeigst du nicht anderen, dass du besser bist, als sie. Du zeigst ihnen, welche Gefühle auch für sie möglich sind.

Du erlebst mehr Fluss und Kreativität, nicht weil du eine besondere Droge genommen hast, sondern alle Barrieren, die davor in deinem Weg standen, abgebaut sind.

Dein Bild von dir, das du selbst durch die Augen anderer siehst, ist alles, was dir dafür im Weg steht.

Einmal durch diese Themen gearbeitet, bist du endlich frei, dein Leben zu leben. Oder eben 93 Rolls Royce zu kaufen.

Ghetto-Bro Osho sagt:

Mit leerer Hand kommst du, mit leerer Hand gehst du. Und zwischen Nichts und Nichts, bist du verrückt genug zu glauben, etwas zu besitzen.

Zwischen leer und leer ist alles, was du jemals erleben wirst.

Wie könntest du das für andere weniger machen, die wiederum hoffen, selbst mehr zu erleben?

Dreh den Spieß um: Erlebe dich und befreie damit die Menschen, die mit dir auf dem Weg sind.

Die Arbeit an deiner sexuellen Freiheit ist kein nice-to-have – sie ist die Notwendigkeit deiner Lebenszeit.

Deshalb komm zum Rein&Raus Retreat im September

LOVE 💜
Osho

Leave a Reply

WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner